navLeft Online Poker 777 - das am meisten aktualisierte Online-Poker-Portal chips navRight



Donnerstag 21 März 2019 


Online-Poker-Archiv

Obwohl die Frauen bei den World Series of Poker 2010 nicht allzu gut abgeschnitten haben, müssen wir dem weiblichen Geschlecht Respekt dafür zeigen, dass Sie tapfer genug sind, um sich gegen Männer am Pokertisch zu messen. Jennifer Harman ist eine dieser Frauen – ihr Vater zeigte ihr damals im Alter von acht Jahren wie es funktioniert, und schon konnte sie viel Erfahrung im Spiel sammeln. Ihre Pokerkarriere fing im Alter von 21 Jahren an. Ursprünglich aus Reno, konnte Harman an vielen Turnieren teilnehmen und noch mehr Erfahrungen sammeln, und in 1996 feierte sie ihr Debut bei den WSOP in Las Vegas. Wir müssen schon zugeben, dass diese Spielerin ein wenig Talent hat – sie wurde beim 2.500 $ Buy-in Pot-Limit Hold’em Sechste, und befand sich zwischen den bezahlten Spielern beim 1.500 $ Buy-In Limit Hold’em in 1999. Seitdem zählt Sie weitere Erfolge, so wie im Jahr 2000, als sie ihren ersten WSOP-Bracelet gewann. Mit diesem Sieg wurde sie sehr schnell in der Welt des Pokers berühmt, und in 2002 gewann sie schließlich ihren zweiten Bracelet, wobei sie in der Liste der besten Frauen-Pokerspieler eingestuft wurde.

Im Skycity Casino von Queenstown, eine charmante Kleinstadt mit vielen Touristen in Australien, findet die Australia New Zealand Poker Tour (ANZPT) statt. Am letzten 20. Juli begann die Meisterschaft beim ersten Tag des Events mit 134 Spielern. Beim Main Event gibt es einen Prize-Pool von 200.000 $, wobei der Sieger eine nette Summe im Wert 58.000 $ erhält. Viele bekannte Pokerspieler sind bei diesem Turnier mit dabei, unter anderem Lee Nelson, Aaron Benton, Simon Watt, Jason Gray, Tony Hachem und Michael Spilkin. Chris Levick, Sieger vom letzten ANZPT Melbourne, konnte bei dieser Auflage in Queenstown nicht dieselbe Leistung wie in Melbourne zeigen, und musste nach dem ersten Tag schon die Koffer packen.

Die achte Auflage des Irish Classic Poker Festival findet vom 12. bis zum 22. August 2010 in Cork, Irland, statt. Dieser Ort wurde wegen der freundlichen Einwohner und der guten Party-Atmosphäre Europäische Hauptstadt der Kultur in 2005 genannt. Die Stadt bietet zudem sehr viele Sehenswürdigkeiten und ist die Heimat der bekannten Murphy-Bierbrauereien. Poker-Fans werden hier an einem einzigartigen Pokerturnier im atemberaubenden Macau Sporting Club teilnehmen. Durch den nicht so hochen Buy-In und vor allem das wunderbare Programm fühlen sich Spieler bei diesem Turnier höchst zufrieden, vor allem dadurch spielen Leute aus allen Klassen gegeneinander. Für dieses gibt es vier Side Events und Supersatellites damit alle eine Chance auf ein Ticket für den Main Event bekommen.

John Dolan, bzw. JRD312, ist ein Spieler zwischen den November Nine der WSOP 2010, der vor allem wegen seinen Erfolgen in Online-Pokerräumen in den USA bekannt ist. Dieser 24-jährige Amerikaner aus Florida verließ die Schule um professioneller Pokerspieler zu werden – eine Entscheidung, die seine Eltern nicht richtig beeindruckte. Er schaffte es destotrotz seine Pro-Pokerkarriere zu starten, auch wenn es anfangs nicht so gut lief und er immer wieder kleine Nebenjobs suchen musste. Heutzutage wohnt er allein von seinen Gewinnen von allen Turnieren, an die er teilgenommen hat. Insgesamt hat er bis jetzt 1.2 Millionen Dollar in Online-Turnieren gewonnen.

Seit der Liberalisierung der Online-Glücksspiele in Frankreich suchen etliche Gesellschaften in diesem lukrativen Markt viele Gelegenheiten. Wir haben vor kurzem erfahren, dass Unternehmen eine Versicherung für Pokerspieler für Bad Beat anbieten. Diese Gesellschaften haben eine verwertbare Lücke im System gefunden. Für Spieler ist das, was nach dem ersten Eindruck gut und rentabel aussieht, ein entwickelndes Problem, das sich später wegen den sehr komplizierten und strengen Bedingungen kaum lohnt und sich in einen wahren Betrug verwandelt. Die Offerten sehen anfangs sehr attraktiv aus, mit 74 % Rückerstattung des Einsatzes im Fall eines Verlustes.

In der langen Anwendungsliste der berühmten Google-Website könnte es bald auch das populärste Kartenspiel der Welt geben: Poker. Seit der Gründung in 1998 hat Google immer wieder die beliebtesten Dienste zur Verfügung gestellt, sei es Google Maps, Gmail, Instant Messaging Gtalk oder auch Wave. Der Web-Gigant will jetzt auch Goggle Games entwickeln, in enger Zusammenarbeit mit Zynga, der Entwickler der Facebook Applikation für Poker. Google hat zudem auch noch in das Aktienkapital dieses Unternehmens investiert, zwischen 100 und 200 Millionen Dollar.

Wie erwartet gab es mit der Liberalisierung der Online-Spiele in Frankreich ein sehr positives Ergebnis bei Sportwetten und Poker. In nur einem Monat wurden, nach Angaben von Vorstandvorsitzender der Aufsichtsbehörde für Online-Glücksspiele (auch ARJEL genannt) Jean-Francois Vilotte, insgesamt mehr als 80 Millionen € in Sportwetten und mehr als eine Million Kontos auf lizenzierten Websites registriert. Kurze Zusammenfassung: ARJEL ist die Behörde, die Lizenzen für Glücksspielanbieter ausgibt, den Rahmen des Systems kontrolliert und schließlich den Kampf gegen Firmen ohne gutem Ansehen gegenüber der Administration anführt. Seit dem eröffnen des Online-Markts, hat ARJEL bisher 44 Lizenzanträge für Poker, Sportwetten und auch Pferderennen empfangen. 23 Lizenzen wurden an 15 Unternehmen gewährt, wovon einige Anbieter zwei oder sogar drei Lizenzen erhalten konnten.

Ein Mal mehr haben die Frauen Pokergeschichte geschrieben, indem Jennifer Tilly während des Bellagio Cups VI (das noch wichtiger ist, als die berühmte World Poker Tour) den ersten Platz vor 90 Pokerspieler im 5.000 $ NLHE eroberte, und somit die Prämie von 124.455 $ gewann. Jennifer Tilly ist eine Schauspielerin – sie spielt Violet in einem der James Bond Filme – und ist die Freundin vom Pro-Spieler Phil Laak. Sie hat ihr Poker-Talent schon beim gewinnen eines World Series of Poker (WSOP)-Bracelets unter Beweis gestellt. Insgesamt hat diese Spielerin 650.000 $ in Turnieren verdient.

Poker wird immer populärer, vor allem nachdem viele große Turniere der World Series of Poker jetzt auch in anderen, nicht so traditionellen Ländern, wie Italien oder Frankreich, stattfinden und das Spiel dort jetzt schon zum Alltag gehört. Nach Afrika, das im Oktober ihr erstes WSOP-Turnier feiert, kommen in den darauffolgenden Monaten die WSOP-Events in Italien und Frankreich. Nach Angaben von Mitch Garber, Vorstandsvorsitzende der Firma Harrah und Copyright-Besitzer der WSOP-Marke, soll die schnelle Entwicklung des Spiels eine direkte Folge auf die Veranstaltung vieler Events außerhalb der traditionellen USA oder Großbritannien haben, ganz auf den Globus verstreut. Der Chef der WSOP, meint in Frankreich und Italien gäbe es einige Fragen: „man wisse nicht, ob diese zwei Länder zu der WSOP-Europa oder einer größeren Event-Serie angehören werden.“

Schon lange Zeit vor der Legalisierung der Online-Glücksspiele in Frankreich gab es schon viele Benutzer in Online-Sportwetten, Pferderennen oder auch in der Welt des Pokers. Dieses vor kurzem erlangte Gesetzesrecht vergrößert nur die Nummer an Wettanbietern auf dem Internet und somit auch die Spielenthusiasten. Heutzutage befinden sich viele unter Spielsucht und können ohne Wetten ihr Leben nicht weiterführen. Die Statistik ist sehr alarmierend: anscheinend soll die Nummer an Spielsüchtigen in Frankreich, nach Angaben einer Spielsucht-Klinik in Nantes, an die 600.000 Leute kommen, unter denen sich auch sehr empfindliche Online-Pokerspieler befinden.

Die letzten zwei Sieger der World Series of Poker (WSOP) vor dem Main Event wurden gekrönt. Beim 1.000 $ buy-in No Limit wurde der Niederländer Marcel Vonk als erster Gewinner eines no-limit Hold’ems bei den WSOP gekrönt. Die Holländer sind anscheinend nicht nur im Fußball zurzeit ganz oben dabei. Dieser Holländer hat im Endeffekt 3.884 Spieler besiegt und in einer Bataille mit anfangs weniger Chips als sein Gegner den Amerikaner David Peters geschlagen. Für den Sieg erhält Vonk die Siegprämie von 570.960 $ während Peters sich mit 350.803 $ begnügen muss. Bei diesem Turnier wurden die besten 396 belohnt.

Peter Eastgate, geboren am 3.Dezember 1985, ist ein talentierter Pokerspieler aus Dalum, Dänemark. Er hatte eine Passion für das Pokerspiel und ihm gelang es, viele Gewinne in seiner kurzen Karriere zu generieren. Mit so viel gewonnenem Geld verließ er seine Universität und brach sein Ökonomie-Studium ab. In seiner Karriere als Pro konnte Eastgate viele Erfolge sammeln: z.B. war er zwischen den Finalisten beim Irish Open Poker Turnier und zwischen den bezahlten Spielern beim European Poker Tour Scandinavian Open. Jedoch fand sein größter Erfolg in 2008 statt, als er zum Poker Champ beim Main Event der World Series of Poker 2008 gekrönt wurde, und als Gewinner von 6.483 Spielern das WSOP-Bracelet und eine Summe von 9.152.415 $ gewann. Seitdem erzielte er weitere große Erfolge in der Welt des Pokers.

 
Top Rooms
NetBet Poker
200% bis zu 1,500€
888 Poker
Erhalten Sie 12€ gratis, keine Einzahlung nötig
William Hill
Zahlen Sie 50€ ein - Erhalten Sie einen 100% Bonus
Titan Poker
Zahlen Sie 50€ ein - Erhalten Sie einen 100% Bonus
PKR
125% bis zu $500 Ersteinzahlungsbonus

Copyright © 2019   POKER 777   Alle Rechte vorbehalten.